• Ethnobotanischer Garten,  Selbertun

    Die gesündeste und schnellste Art Zwetschgen einzukochen

    Man kennt es: genau dann, wenn die Zwetschgen reif sind, gibt es gärtnerisch, beruflich, familienmäßig…. noch genug anderes zu tun. Daher liebe ich dieses Rezept, das ich von meiner Mutter habe, ganz besonders: ohne Zusatz von Wasser und Zucker!! es geht schnell (nur am Entsteinen kommst du nicht vorbei) die Zwetschgen sind mind. 1-2 Jahre gut lagerbar ohne viel Platz zu verbrauchen und es ist LECKER!!!! Die Zwetschgen zu ernten bedeutet – zumindest mir geht es so – große Freude! Wenn man sie anfasst, verschwindet die kleine Wachsschicht, die ihnen den tollen Indigo-Ton verliehen und hat und sie werden violett. Im Baum auf der Leiter zu stehen, dem Ort der…

  • Inwärts,  Weltwärts

    Leben in ethnobotanischer Verbindung. Meine Reise ins Amazonasgebiet und in neue Weltbilder.

    Veröffentlicht in Tattva Viveka, erschienen am 1.9.2019 Originaltitel: Leben in ethnobotanischer Verbindung. Die Natur im Alltag spüren. Von: Dr. rer. medic. Sarah Moritz, Ethnobotanisches Institut Hier ein Auszug aus dem Artikel. Wer wissen möchte, wie ich zur Ethnobotanik kam, ist hier goldrichtig 🙂 Eine Reise in das Amazonasbecken und in neue Weltbilder Als ich mich innerhalb meines Ingenieurs-Studiums monatelang auf Forschungsreise in das Amazonastiefland begab, ahnte ich nicht, wie weit sich mein Weltbild ändern würde. Zu erleben, wie unmittelbar und eng die Menschen sich mit der Natur verwoben fühlten, sicher aufgehoben und behütet, reich versorgt mit Heilkraft – das war für mich sehr beeindruckend und legte einen der Grundsteine für…

  • Ethnobotanischer Garten

    Unser Garten

    Wir stellen an dieser Stelle unseren neu angelegten Ethnobotanischen Garten vor. Während 2018 die Kernsanierung des Seminar-Hauses (ca. 50 Quadratmeter) mit baubiologischen Materialien im Vordergrund stand, konnten wir im Frühjahr 2019 das Gelände terrassieren und Ende Mai noch schnell einige Gemüsepflanzen in die Erde bringen. In Kürze gibt es hier Fotos! Und wir stellen Euch unsere Garten-Philosophie vor.

  • Pflanzenkraft,  Selbertun

    Die Goldene am Wegesrand

    Die Goldruten blühen und bilden goldgelbe blühende Bestände in der Natur. Sie sind DAS Nierengold der Phytomedizin! Wie du dir diese Pflanzenkraft in Form einer einfachen Nierenkur nutzbar machen kannst, zeige ich dir in diesem Artikel: Es ist kaum zu glauben: unsere zwei Nieren filtern täglich rund 180 Liter Wasser! Aus einer Million Nephronen bestehen sie! Das sind die sehr speziellen, sehr kleinen Funktionseinheiten der Niere, in denen das Blut bei seinem Fluss durch die Nieren hineingepresst und gefiltern wird. Die meiste Zeit tun sie das heimlich, still und leise. Doch es gibt den Spruch: „Mir geht etwas an die Nieren“! Und nicht nur emotionale Belastung und Stress, sondern auch…

  • Weltwärts

    Weltwärts

    Patrick wird hier in den nächsten Tagen von seiner Senegal-Reise im Januar 2019 berichten, mit all den Erfahrungen und Erlebnissen. Der Anlass für die Reise war die Übergabe der Spendengelder für ein Bildungsprojekt im Jardin Ethnobotanique. Zu diesem Bildungsprojekt könnt ihr hier mehr erfahren: https://ethnobotanisches-institut.de/bildungsprojekt-im-senegal/ Von eingeseift unter Dusche und kein Wasser kommt 😉 , der außerordentlichen Freundlichkeit der Menschen, dem großen Heilpflanzenwissen des 80jährigen Gärtners, der Reise in die Casamance, wo eine Ziege für ihn geschlachtet wurde – all dies werdet ihr hier lesen können. Hier schon mal ein paar Fotos